de

Case studies

Practical realization of the world's first ceramic bearing in 1984 Reliable, corrosive-resistant and suitable for use in solutions

"Are there any bearings that can be used in water?" From this single question, JTEKT began developing a corrosion-resistant bearing. As a result, we commercialized the world's first ceramic bearing in 1984. This case study introduces the beginning of Koyo's reputation as a major ceramic bearing supplier.


Client Profile:
Major heavy industry manufacturers, chemical manufacturers, research institutions and many more

80% less uneven rotation! (compared with a planetary gear) A precision reduction gear adopting Koyo bearing technology

A printing machinery manufacturer facing the dilemma of poor printing quality due to uneven rotation of the feed drum. JTEKT's proposal of a traction drive resulted in accomplishment of a precise gear reduction not possible with a planetary gear. If you face issues of uneven rotation, vibration or noise, this case study is a must-read!


Client Profile:
Printing machinery manufacturer

A bearing achieving both size reduction and higher capacity (longer life) Contributing to the further enhancement of robot performance!

In order to manufacture robot parts which are compact, lightweight and long-life, the bearing, which is one element part, also needs to be of ultra-high quality offering both a compact size and high capacity. JTEKT applied itself to this challenge and contributed to the development of new robot parts.


Client Profile:
Robot manufacturing

Bearing 3D
FAQ

Was ist ein Schrägkugellager?

Ein Schrägkugellager nutzt axialsymmetrische Kugelschalen. Eine Axialbelastung verläuft in einer geraden Linie durch das Lager, wohingegen eine Radialbelastung einen schräg verlaufenden Weg nimmt, der die Kugelschalen axial separieren möchte. Daher ist der Kontaktwinkel an der inneren Kugelschale identisch mit dem Kontaktwinkel an der äußeren Kugelschale. Schrägkugellager unterstützen „kombinierte Belastungen“ besser (Belastungen sowohl in der radialen als auch axialen Richtung). Der Kontaktwinkel des Lagers sollte dabei an die relativen Proportionen jeder dieser Belastungen angepasst werden. Je größer der Kontaktwinkel (normalerweise im Bereich zwischen 10 und 45 Grad), desto höher die aufnehmbare axiale Last, aber desto geringer die radiale Last. Bei Hochgeschwindigkeitsanwendungen wie Turbinen, Flugzeugtriebwerken und zahntechnischen Geräten ändern die von den Kugeln erzeugten Zentrifugalkräfte den Kontaktwinkel an der inneren und äußeren Kugelschale. Keramiken wie Siliziumnitrid werden heutzutage aufgrund ihrer geringen Dichte (40% Stahlanteil) regelmäßig für solche Anwendungen eingesetzt. Diese Materialen reduzieren die Zentrifugalkraft erheblich und funktionieren gut bei hohen Temperaturen. Sie tendieren aber auch dazu, ähnlich wie Lagerstahl zu verschleißen, anstatt wie Glas oder Porzellan zu zerbrechen oder zu zerspringen.

Bei den meisten Fahrrädern werden Schrägkugellager in den Lenkköpfen eingesetzt, da die Kräfte auf diese Lager sowohl in der radialen als auch in der axialen Richtung wirken.

Weitere Informationen finden Sie hier unter „Produkte“.

You may communicate us your personal data in the frame of using our website. JTEKT Europe Bearings B.V. and its affiliates undertake to comply with the European General Data Protection Regulation (GDPR May 25th 2018) and shall process your data in compliance with GDPR. In case you would like to proceed with your rights (refusal, information, access, erasure, restriction, portability), you can send a request to dpo.jeo@jtekt.eu

I understand